Saralta® Yoga

Saralta® Yoga

 

Saraltayoga richtet sich an alle Menschen, die sich sehr individuell, ganz in der Leichtigkeit und auf eine achtsame Art und Weise bewegen möchten.

Jeder Schüler kümmert sich ganz bewusst um seine eigene Körperwahrnehmung. Saraltayoga folgt einer klar strukturierten Methodik. Das Bewegen im Saraltayoga geht von klein zu groß, von einfach zu komplex, von bekannt zu unbekannt, vom Becken in die Peripherie.

Saraltayoga zielt ab auf gemütliche Positionen, beginnend mit dem Beckenkreisen. Hierbei sind die Sitzpositionen frei wählbar und wandelbar. Sie können von Tag zu Tag ganz unterschiedlich sein.

Das Becken ist der Mittelpunkt unseres Körpers und ist deswegen von größter Wichtigkeit. Hier ist der Sitz des unteren Bandhas, eines unserer Kraftzentren. Von hier aus entfaltet sich die Kraft nach oben in den Rumpf und nach unten in die untere Extremität In erster Linie geht es darum, die Sitzbeinhöcker wahrzunehmen und zu spüren.

Durch das kleine und große Kreisen in unterschiedlichen Varianten des Sitzens, wird das Becken gut beweglich gemacht, es wird quasi weich geknetet.

Die untere und obere Extremität, sowie die Wirbelsäule werden nach und nach in die Beckenbewegung integriert, somit kann sich das Bewegungsausmaß langsam Stück für Stück vergrößern. Während dem Bewegen darf es zu einem Recken und Strecken kommen und vielleicht muss auch noch ein guter Gähner raus.

Durch schmeichelnde und anschmiegsame Worte ( Tranceanleitung) bringt die Trainerin ihre Schüler in eine wunderbar, heilsame Körpermeditation. Hierbei kommt jeder Schüler in den Genuss der Dehnung von Muskeln, Faszien und Bändern. Außerdem wird der Durchfluss im Meridiansystem verbessert und das Qi kann besser fließen.

Während des Übens dürfen sich nach und nach ganz feinsinnige Bewegungen entwickeln, die spielerisch ineinander übergehen, ohne Anfang und ohne Ende. Jeder Schüler darf seine ganz eigenen Grenzen in der Flexibilität spüren und respektieren lernen.

Ein Yoga mit vollem Respekt für Körper und Geist.

 

Saralta® Kraft

 

Wenn die Basis einer guten Gelenkbeweglichkeit geschaffen ist, beginnt das Üben in der Kraft.

Durch das kleine und große Beckenkreisen sind die knöchernen Strukturen – Sitzbeinhöcker, Venusbein, Steißbein, Kreuzbein, Kreuz-Darmbeingelenk – spürbar und bekannt. Jetzt entwickelt sich das Verständnis und die Wahrnehmung für das Becken noch intensiver, indem auch hier die anatomischen Strukturen – Beckenboden dreidimensional, Bauchmuskulatur, Zwerchfell – klar erklärt werden. Jeder Schüler kann sich auf seine ganz individuelle Kraft einlassen.

SaraltaKraft folgt der gleichen Methodik wie in der Beweglichkeit – von klein zu groß, von einfach zu komplex, von Bekannt zu Unbekannt, vom Becken in die Peripherie.

Durch das Arbeiten mit unterschiedlichen Drücken in den Bandhas(Kraftzentrum) und durch die  unterschiedlichen Ausgangsstellungen bekommt der Schüler Rückmeldung von seinem Beckenboden und seiner Bauchmuskulatur.

In den verschiedenen Positionen wirkt die Schwerkraft auf den Beckenboden ganz unterschiedlich:

Stand, Hocke                                               Beckenboden arbeitet gegen die Schwerkraft

Rückenlage, Bauchlage, Seitlage                Beckenboden arbeitet unter Ausschaltung der Seitlag                                         Schwerkraft

Kopfstand, Handstand                                  Beckenboden arbeitet mit der Schwerkraft

Das Üben in der Kraft erschließt sich für jeden Schüler auf seine ganz eigene Art und Weise. Hier gilt es nach dem Yin und Yang Prinzip gut mit seinen Kräften zu haushalten. Aktivität und Ruhe halten sich die Waage.

 

Saraltayoga ein Weg

 Durch Achtsamkeit in die individuelle Beweglichkeit und Kraft

Erfahrungsberichte

Saralta Yoga

Mir schmerzen immer wieder meine Hüftgelenke und ich fühle mich irgendwie Steiff.
Durch die geschmeidige Bewegung komme ich sehr gut in die verschiedenen dehnenden Haltungen,
wie aufgewärmt.

Saralta Yoga mag ja vielleicht etwas ungewöhnlich sein aber ich kann mich durch die dauerhafte sanfte Bewegung super entspannen, anschließend fühle ich mich wie neu geboren.

Ich freue mich riesig auf die kommenden Stunden und darauf Saralta-Yoga besser kennenzulernen.

Gerade durch das fließende hat Saralta- Yoga was sehr meditatives ( glaube ich).

Kerstin H. Seitingen-Oberflacht

Saralta Yoga

“Das ist für mich wie die Ur-Erinnerung jeder Zelle an ihre eigentliche Kapazität.

Ein fließender Wechsel aus Ausdehnung und Zusammenbringen, aus Kontraktion und Expansion, ein kreisendes oder spiraliges Sich-Einfinden um die eigene Mitte. Es erinnert meinen Körper an die unbegrenzte, selbstverständliche Beweglichkeit und Bewegungsfreiheit der frühen Kindheit.

Nach der Stunde ist alles elastischer, weicher, wärmer, pulsierender und dabei zentrierter, fokussierter und absolut eins.“

Julia S. Villingen

Saralta Yoga

Durch meine dauernden Rückenschmerzen und den therapeutischen Übungen kam ich zu dem Entschluss durch Saralta Yoga meine Situation und die Beweglichkeit zu verbessern.Mir war klar, dass durch ein paar Yogastunden sich nicht viel ändern kann.

Aber diese Übungen mehrmals wöchentlich, am besten täglich auszuführen, was ich dann tat, half mir meine Rückenschmerzen und die Beweglichkeit meines Körpers wesentlich zu verbessern.

Die Übungen in der Gruppe machen richtig Spass und das auch im gehobenen Alter mit fast 80 Jahren.

Der übliche Spruch „ Ich bin zu alt stimmt meiner Erfahrung nach nicht.

Manfred S. Brigachtal

Saralta Yoga

hilft mir dabei immer wieder auf´s neue meine innere Mitte zu finden. Dabei geschieht dies nicht nur mental, tatsächlich fühlt sich meine körperliche Mitte (der Rumpf) sehr viel stabiler an.

Obwohl die Gruppe sehr unterschiedlich ist, so kann sich dennoch jeder individuell steigern, was ich als sehr angenehm empfinde.

Mein Körper ist stärker, beweglicher und ich kann vielen Dingen mit mehr Gelassenheit begegnen.

Maren P. Brigachtal

Saralta Yoga

Bedeutet für mich Entspannung und Zeit für mich, da ich beim Saralta-Yoga bei mir ankommen kann, wenn ich mich ganz auf mich und meinen Körper konzentriere. Angenehm finde ich, dass mein Körper von Kopf bis Fuß in Dehnung und Bewegung kommt, so dass ich mich danach durchwärmt und “voll da” fühle. Teilweise sind es lustige Bewegungen, die mich an meine Kindheit erinnern und es ist schön, sich ganz verrückt bewegen zu dürfen und dabei ganz bei sich zu sein. Saralta-Yoga ermöglicht mir auch selbständig Blockaden und Verspannungen zu lösen. Es gibt mir ein Gefühl von Kraft und Stärke. Es hat mir auch Mut gemacht, mich komplett frei zu bewegen, ohne Angst zu haben, dass ich meinen Körper verletze oder alte Problemzonen wieder aktiviere. Im Gegenteil ist es so, dass Saralta-Yoga eine Art Selbstheilungsmöglichkeit bietet, indem die Bewegungsvariationen erlernt werden und die Bewegungen dann ganz individuell umgesetzt werden können. Ich lerne meinen Körper besser kennen und kann dann an Stellen arbeiten die mir Probleme machen oder eben blockiert sind. Saralta-Yoga erfordert doch Konzentration bei sich zu bleiben und sich selbst zu spüren. Dann ist es eine tolle Form der Bewegung, die auch zuhause gut fortgeführt werden kann.

Eva W. Aldingen